Inhalt

MBOR

Für Versicherte mit besonderer beruflicher Problemlage bietet das Rehazentrum Bad Pyrmont besondere Unterstützungsmaßnahmen an. Als besondere berufliche Problemlagen gelten sowohl lange oder häufige Arbeitsunfähigkeitszeiten wie auch eine negative persönliche Selbsteinschätzung zur beruflichen Zukunft, die mit der Sorge verbunden ist, den Anforderungen des Arbeitsplatzes in der Zukunft nicht mehr gewachsen zu sein. Wesentlicher Bestandteil der medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation ist die Verbesserung der beruflichen Integration durch den Einbeziehung des Arbeitgebers in Veränderungsprozesse. Oft sind nur geringfügige Veränderungen am Arbeitsplatz erforderlich, um die Teilhabe des Versicherten zu verbessern. Der Kontakt zum Arbeitgeber wird nur mit Zustimmung des Versicherten hergestellt. Im Rahmen eines telefonisch durchgeführten Fallmanagements im Anschluss an die Rehamaßnahme wird geprüft, ob weitere Unterstützungs- oder Informationsangebote notwendig sind.

Aufbauend auf einer berufsspezifischen Diagnostik sind alle Behandlungsbausteine auf die individuelle berufliche Situation des Rehabilitanden ausgerichtet.

EFL-Training

Hierzu zählen arbeitslatzbezogene Physio-, Ergo- und Sporttherapie wie z. B. Belastungserprobung mittels Evaluation der Funktionellen Leistungsfähigkeit - EFL, Arbeitsplatztraining, Arbeitsmedizinische Trainingstherapie oder berufsbezogene psychoedukative Patientenschulungen.

Suche & Service

Anschrift

Reha-Zentrum Bad Pyrmont | Therapiezentrum Brunswiek

Auf der Schanze 5 | 31812 Bad Pyrmont
Tel. 05281 - 616 0 | Fax 05281 - 169 2492

Reha-Zentrum Bad Pyrmont | Therapiezentrum Friedrichshöhe

Forstweg 2 | 31812 Bad Pyrmont
Tel. 05281 - 169 0 | Fax 05281 - 169 2492

Reha-Zentrum Bad Pyrmont

Insgesamt sind wir drei ...

Unser Reha-Zentrum besteht aus drei Kliniken: die Klinik Weser, das Therapiezentrum Brunswiek und das Therapiezentrum Friedrichshöhe. Besuchen Sie uns ...

Reha-Zentrum Bad Pyrmont